Allgemeines Aktuelles Bauteam

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

_Kitsune99

Mitglied
28 Apr. 2023
5
17
168
Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchte ich öffentliche konstruktive Kritik und Bitten gegenüber dem Bauteam äußern.
Außerdem erfreue ich mich jederzeit bei Teilnahme an der Unterhaltung im Sinne der Äußerung gegenüber dem Bauteam ob positive oder negativ, allerdings bitte ich hierbei immer freundlich zu bleiben.

Eine weitere Information: Das Feedback wurde nicht an die Teamleitung gesendet, da es hierbei auch um das öffentliche Teilen von Informationen geht.
Nach Artikel 5 und Artikel 18 des Grundgesetzes der Deutschen Republik, würde ich Ihnen empfehlen, den Beitrag offen zu lassen. Und erst nach einiger Zeit, um weiteren Nutzern zu ermöglichen zu Antworten, eine Stellungnahme oder Maßnahmen gegenüber dem Bauteam zu veröffentlichen und den Beitrag am Ende einer Debatte zu schließen.

Seit einiger Zeit treibe ich mich in unterschiedlichen Kommunikationskanälen von GommeHD sowie dessen Community herum, dabei liest man Informationen und Bilder Ausschnitte die dort geteilt werden. Die Ausschnitte sind Großteils nur Informationen für ein Community Bereich um diese auf dem laufenden zu halten und diese mit an der Arbeit an weiteren Maps zu beteiligen.
Ein Beispiel wäre: Grimoire
1.png

Beschreibung der Map:
Die Karte ist eine magische Landschaft mit einer alten magischen Bibliothek. Die Farbgebung der Landschaft wurde gewählt um Kontraste zwischen dem Mittleren Teil und dem Äußeren Teil zu erstellen.
Außerdem wirken die Strukturen dadurch noch Antiker und besonderer.
Die Spielfläche der Karte befindet sich zu ~90% innerhalb des Gebäudes und ~10% innerhalb des Gartens.
Die Kritisierung der Karte trifft dabei weder das Gameplay noch Arten von Bereichen, die der Spieler im Großen Umfang sieht.

1. "Die Karteentspricht nicht unseren aktuellen Qualitätsstandard."
Die Karte ist gegenüber der Community weder hilfreich noch sinnvoll oder informativ, sie ist abweisend und hat einen großen Interpretationsfreiraum.
Auf Grund dessen werde ich später darauf zurückkommen.

2. "Das Rote im Terrain sieht unfertig aus, bzw passt nicht zum Rest."
Der Rote Bereich ist ein Übergang von Oben nach Unten, der überall perfekt verteilt wurde.
Und wie oben genannt, sollen damit Kontraste geschaffen werden.
Hierbei sieht man einmal die gleiche Farbgebung oder Ähnliches Farbspektrum.
Beispiele:

Quelle: https://www.wallpaperflare.com/red-...-landscape-gray-shrubs-nature-wallpaper-scjel


Quelle: https://i.pinimg.com/564x/c5/ef/70/c5ef703f22c11d95a210c65ff6845006.jpg

3. Leere Grasplattform
Die Grasflächen wurden nicht zu überstrapaziert mit Blöcken oder Steinen, die Vegetation trifft perfekt aufeinander.
Beispiele der GommeHD Vegetation siehe unten.

Die Screenshots, die ich mir aus öffentlichen Kommunikationskanälen geholt habe zu der Karte wären wie folgt:

So, nun haben wir festgestellt, welche Kriterien GommeHD an die Community stellt.
Hierbei möchte an die Community anregen, falls ihr Maps eingesendet habt und diese wurde abgelehnt, sendet bitte gerne weitere Gründe und Screenshots um weitere Eindrücke zu bekommen.
Fangen wir nun an uns die Karten anzuschauen die vom Bauteam erstellt wurden.

Jungle:

Kritik:
1. Cylinder Landschaft (Beispiel: //br cyl 57 5 3)
2. Gleiche Bäume (Nur 2-3 unterschiedliche, Sträucher zählen dabei nicht.)
3. Out Of Map, grauenvoll. Nicht vorhanden.
4. Die Häuser passen überhaupt nicht hinein, vor allem die Scheune?
5. Landschaft wurde kaum bearbeitet, man erkennt Zylinder.
Extrem unverständlich weswegen die Karte veröffentlicht wurde. Ob die Bauteam Leitung dabei versagt hat, weiß nicht, aber man muss ehrlich feststellen: "Qualitätsanforderungen" sind dabei nicht gegeben.

Bitte:
Bei der nächsten Karte sollte mehr mit Landschaftstools bearbeitet werden: GoBrush, VoxelSniper (/b e melt, /b e smooth) und WorldEdit (//br blob oder //br rock)
Des weiteren wären weitere Bäume relevant gewesen, in einem Jungle wären unterschiedliche Baumstrukturen schön gewesen zu sehen.


Forum:

Kritik:
1. Die ganze Karte ist lediglich gespiegelt.
2. Extrem Flach
3. Unübersichtlich (Nicht positive)
4. Unfertig

Anmerkung: Die Aussage "Unfertig" bedeutet zwar dass die Strukturen außerhalb nicht zu Ende gebaut wurden. Aber auch in Richtung des Ausganges sieht man dort keine Landschaft oder Ähnliches.

Bitten:
Nächstes mal auf mehrere Ebenen verteilen, ein besseren Ort für Hauptstrukturen. Die Karte nicht unfertig Aussehen lassen, bei Out of Map Sachen wie dem Ausgang.
Dabei könnte man den Garten vergrößern oder eine Landschaft bauen.

Atlas:

Kritik:
1. Landschaft sehr leer, Flächen undetailliert und "traurig".
2. Wände der Wand sind stark flach und undetailliert.'
3. Der Trainingsraum in der Mitte wirkt sehr Fehl am Platz, der macht keinen Sinn bei einem Außenposten.

Bitten:
Die Landschaft sollte nächstes mal etwas mehr Struktur gegeben werden, wie die Seiten mit Ton.
Dazu den Wänden etwas mehr Farbgebung geben.

Factory:

Kritik:
1. Die Landschaft wurde mit GoBrush mit gefühlten 3 Klicks gebaut.
2. Die Strukturen sind lediglich Würfel.
3. Die Bäume sind alle gleich.
4. Vegetation sind nur Gras.

Bitten:
Man könnte mehr Anbauten an Strukturen machen, Silos Kräne oder Gabelstapler.
Mehr Pflanzen außerhalb auf der Landschaft und mehr Mühe bei unterschiedlichen Bäumen.

Also, wenn wir nun die Karten des Bauteams gesehen haben, möchte ich nun sozial erfragen:
"Entspricht nicht den Qualitätsstandard", wurde die Karte nun in einem zu hohen Standard gebaut oder zu niedrig?
Die Karte hat mehr Qualitätsstandards erfüllt als viele der aktuellen Karten des letztens Updates.

Begründung weshalb die Karten als Vergleich genutzt wurden: Sie sind zeitnah auf dem Server gekommen, sollten daher den aktuellen Qualitätsstandard widerspiegeln.

Meine Fragen:
1. Hat die Karte einen höheren Qualitätsstandard?
2. Wieso wurden Karten angenommen, die nicht gut umgesetzt wurden, obwohl man von der Community mehr erwartet als von seinem eigenen Bauteam?
3. Ist das Zurückzuführen auf die Bauleitung?
Ich würde gerne ein Statement von dem Team zu den Karten haben.

Mit freundlichen Grüßen,
Maximilian
 
Zuletzt bearbeitet:

ItsLazorTV

Moderator
28 Feb. 2023
26
3
35
268
19
NRW
Hallo,

ich denke deine Kritik ist in einem gewissen Rahmen angebracht und wird sicherlich auch zur Kenntnis genommen.

Ich hingegen muss sagen, dass mir das Design der neuen Maps in den verschiedenen Spielmodi sehr gut gefällt.
Ich stimme jedoch zu, dass einige wenige Maps aufgrund des Designs, der Anordnung nicht perfekt für das Gameplay des jeweiligen Spielmodus geeignet ist.

Ein kleiner Tipp noch am Rande, das Grundgesetz und die Meinungsfreiheit zu zitieren macht deinen Beitrag leider sehr unglaubwürdig und in gewissem Maße auch äußerst unprofessionell.
Der Server muss dir nicht gewährleisten, dass du in dem Forum frei deine Meinung äußern kannst. Das Forum ist ein freiwilliges Angebot des Servers um Kommunikation zwischen Spielern und Spielern, sowie Spieler und dem Serverteam zu ermöglichen. Wann und warum Beiträge geschlossen oder gelöscht werden, kann das Serverteam völlig selbst entscheiden, ohne dabei zu befürchten gegen das Grundgesetz zu verstoßen.

Viele Grüße

ItsLazorTV
 

Knockback_King

Premium
31 März 2015
2.464
7.838
1.580
dem Steuerwagen Bybdzf 482
  • Like
Reaktionen: SirPatiix und cuddlxs

Feuerzorn

Supremium
1 Feb. 2020
151
500
865
Hyrule
Karten in Videospielen sind meiner Meinung nach erstrangig dazu da, spielerisch gut zu sein. Zweitrangig sollen sie gut aussehen. Beides sollte möglichst stark gegeben sein, aber was bringt es, wenn eine Karte sehr gut aussieht, aber spielerisch eher schlecht ist? Ich stehe damit glaube ich nicht alleine, wenn ich sage, dass die TTT-Karten MinecraftCity und TTTMinecraft unter erfahrenen Spielern beliebter als viele der TTT-Karten sind, welche einen größeren Fokus darauf haben, gut auszusehen. Das Problem liegt für mich auf der Hand: Das Gomme-Bauteam konzentriert sich schon seit Jahren zu sehr auf die Optik einer Karte und viel zu wenig auf den spielerischen Aspekt. Würde das Bauteam auch nur eine ähnlich hohe spielerische wie optische Qualität fordern, hätten es TTT-Karten wie Sandgemme, Fox, Ekitna, Alley oder Skeld nie in die Kartenauswahl geschafft, weil sie spielerisch schlecht sind, wozu ich bei Sandgemme, Fox und Ekitna sogar Umfrageergebnise habe, welche meine Behauptung unterstützen (mehr dazu hier: https://www.gommehd.net/forum/threads/die-ergebnisse-meiner-ttt-karten-umfrage.938424/). Abgesehen davon halte ich Alley übrigens nicht für optisch besonders ansprechend, sie wurde aber, genau wie Skeld, zum Glück aus der TTT-Kartenauswahl entfernt.
 

Feuerzorn

Supremium
1 Feb. 2020
151
500
865
Hyrule
… Weil Fabriken ja auch architektonische Meisterwerke sind
Ist nicht unrealistisch…
Bis auf Sträucher und die von dir genannten fehlenden Dingen mit Bäumen ist das vielerorts ganz normal.
Man hat aber in einem Spiel wie Minecraft die Möglichkeit unrealistische Dinge zu bauen, welche dafür aber besser aussehen. Minecraft ist mit Default als Standard-Ressourcenpaket auch nicht annähernd realistisch und besitzt auch nicht das Ziel, es zu sein, im Gegensatz zu vielen anderen Spielen. Und selbst, wenn man realistisch bauen möchte: Man ist nicht dazu gezwungen, etwas realistisches bauen zu müssen, welches in der Realität hässlich aussieht. Man kann stattdessen jene Dinge bauen, welche auch in der Realität gut aussehen.
 
  • Like
Reaktionen: zSchaf und Fxntom

_Kitsune99

Mitglied
28 Apr. 2023
5
17
168
Ein kleiner Tipp noch am Rande, das Grundgesetz und die Meinungsfreiheit zu zitieren macht deinen Beitrag leider sehr unglaubwürdig und in gewissem Maße auch äußerst unprofessionell.
Der Server ist dafür bekannt jegliche Kritik direkt wegzuhauen. Was eher zeigt dass Sie als Netzwerk unprofessionell sind. Außerdem gibt es durchaus schon Unterschiede und eine Wandlung in den Rechten des Virtuellen Hausrechts.

Hierbei empfehle ich: https://rae-oehlmann.de/kein-virtuelles-hausrecht-zulasten-der-meinungsfreiheit/

Ist nicht unrealistisch…
Bis auf Sträucher und die von dir genannten fehlenden Dingen mit Bäumen ist das vielerorts ganz normal.
Die Kritisierung betrifft dabei Kritikpunkt 3 seitens der Grimoire Karte in Vergleich zu GommeHD Karte. "Die Grasflächen sind zu leer" aber selber auch nur Gras verteilen.

Möchte dafür nochmal Anmerken:
Es hierbei lediglich um den Vergleich der Qualitätsanforderungen die GommeHD an sich und an die Community stellt.
Diese sind nicht identisch oder werden Gleich behandelt.

Kann man dann von Qualitätsanforderungen sprechen?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: IMalleI und Fxntom

elProfessoer

Supremium
9 März 2020
116
3
974
865
der TTT alltop
discord.com
Hey,
ich persönlich bin, wie auch Feuerzorn, der Überzeugung, dass das Team falsche Prioritäten setzt im Sinne, dass Maps eher gut aussehen sollen als Spielerisch gut zu sein. Dies ist falsch, da gameplay wichtiger sein sollte. Da Feuerzorn dazu bereits alles beschrieben hat, brauche ich nichts weiteres dazu zu schreiben. Jedoch sehe ich noch einige weitere Kritikpunkte:
Abgesehen davon, dass die Maps teils nicht Spielbar sind, achtet das Team m.E. nach selbst nicht auf ihre Kriterien. Du (Ersteller des Beitrags) hast bereits Beispiele wie Jungle genannt, wir haben noch einige mehr gefunden. Wir haben beim Einsenden einer Map Kritik bekommen, dass wir verschiedenes falsch gemacht hätten, welche auf anderen Maps, die im Mappool und vom Team sind, genau so vorkommen, wie bei uns. Allgemein wird bei Maps vom Bauteam einfach alles angenommen und es wird nicht darauf geachtet, ob alle Kriterien eingehalten werden, während bei Maps von Spielern auf alle Kriterien genaustens geachtet wird und dabei werden Kriterien genannt, welche "normale Spieler" nichtmal kennen können. Das ganze raubt natürlich Spaß am bauen und man fühlt sich verarscht. Daher meine Kritik:
Maps sind gameplaytechnisch schlecht, da dabei nicht drauf geachtet wird --> arbeitet mehr mit den Experts oder der Community, am besten auch mal selbst Gehirn anschalten
Kriterien sind teilweise unnötig --> Maps werden kritisiert mit Dingen, die keinem casual Spieler auffallen würden und nur Builder, die wirklich Ahnung davon haben stören
Kriterien werden vom Team nicht eingehalten --> Nicht jede Map vom Team nehmen, nur weil sie vom Team ist und selbst mal alles beachten
Kriterien öffentlich machen --> Spieler sollen die Chance haben, die Map so zu bauen, dass das Team sie annimmt. Jedes mal Feedback zu kriegen man hält Kriterien nicht ein, die man vorher nicht kannte, nimmt die Lust am bauen.
Letzendlich kann ich nur nochmal sagen, dass GAMEPLAY IM VORDERGRUND STEHEN SOLLTE!!!!!
LG Tim/Ventrax
 

vBerlin

Mitglied
23 Dez. 2019
9
27
668
Cove
Hey,
ich persönlich bin, wie auch Feuerzorn, der Überzeugung, dass das Team falsche Prioritäten setzt im Sinne, dass Maps eher gut aussehen sollen als Spielerisch gut zu sein.
Ich glaube hier geht es gar nicht um irgendwelche Prioritäten von Maps (oder mit welcher Intention sie gebaut werden), sondern lediglich um die Doppelmoral des Building Teams. Anhand _Kitsune99's Beitrag zeigt sich deutlich wie Community Maps im Gegensatz zu eigenen Gomme-Buildermaps viel härter und unfairer behandelt werden. Es werden teilweise Ablehnungsgründe genannt, die auch auf alle TTT-Maps des letzten Updates zu treffen könnten, welche es aber in Spiel geschafft haben.

"Die Karteentspricht nicht unseren aktuellen Qualitätsstandard."
Generell finde ich auch solche Aussagen sehr pauschal und nichts aussagend. Es ist schlichtweg weder gutes noch konstruktives Feedback von Gommes-Seite aus. Und Anhand der letzten Maps die ins Spiel kamen, finde ich so eine Aussage auch einfach schlichtweg irreführend. Ich bin kein Builder, und mir ist in der Regel auch egal wie eine Map aussieht. Jedoch sehe auch ich, dass Maps wie Jungle nicht optisch gerade das Gelbe vom Ei sind, und z.B überhaupt kein Terra drum herum haben. Also, was ist nun der "Qualitätsstandard"?, denn das kann er offensichtlich nicht sein.

Wenn ein Server sich einen hohen optischen Standard setzt, sollte auch klar sein was dieser Standard ist. Man sollte alle Maps fair und gleich behandeln, egal von wem sie kommen. Denn wenn wir als Community Maps bauen, richten wir uns nun mal an die Neusten, die es in Spiel geschafft haben. Aber die eine Seite so, und die andere so zu behandeln, ist einfach nur doppelmoralisch und schade.
 

elProfessoer

Supremium
9 März 2020
116
3
974
865
der TTT alltop
discord.com
Ich glaube hier geht es gar nicht um irgendwelche Prioritäten von Maps (oder mit welcher Intention sie gebaut werden), sondern lediglich um die Doppelmoral des Building Teams. Anhand _Kitsune99's Beitrag zeigt sich deutlich wie Community Maps im Gegensatz zu eigenen Gomme-Buildermaps viel härter und unfairer behandelt werden. Es werden teilweise Ablehnungsgründe genannt, die auch auf alle TTT-Maps des letzten Updates zu treffen könnten, welche es aber in Spiel geschafft haben.
Den Punkt habe ich doch später auch genannt, exakt so xd. Waren zwei verschiedene Punkte
 

vBerlin

Mitglied
23 Dez. 2019
9
27
668
Cove
Den Punkt habe ich doch später auch genannt, exakt so xd. Waren zwei verschiedene Punkte
Jo, das weiß ich. Dennoch ging es bei deiner Antwort auch sehr viel um die Wichtigkeit des Gameplays.

Letzendlich kann ich nur nochmal sagen, dass GAMEPLAY IM VORDERGRUND STEHEN SOLLTE!!!!!
Das empfinde ich zwar auch, aber tut bei dem Post und der Kritik von _Kitsune99 nichts zur Sache. Darum wollte ich nochmal das wir aufs Hauptthema zurück kommen und nicht abschweifen. :emoji_handshake:
 

Janmm14

Mitglied
25 Feb. 2014
3.984
14
4.407
1.565
Der Server ist dafür bekannt jegliche Kritik direkt wegzuhauen. Was eher zeigt dass Sie als Netzwerk unprofessionell sind.
Nicht bei Kritik, die sachlich, objektiv, wahrheitsgemäß und detailreich genug geschildert wird.
Außerdem gibt es durchaus schon Unterschiede und eine Wandlung in den Rechten des Virtuellen Hausrechts.

Hierbei empfehle ich: https://rae-oehlmann.de/kein-virtuelles-hausrecht-zulasten-der-meinungsfreiheit/
Ich kann mir gut vorstellen, das ein kleineres Forum wie GommeHD.net, welches für ein bestimmtes Thema erstellt wurde und dessen Zweck nicht erstrangig öffentliche Meinungsbildung ist, vor Gericht nicht so viel zu fürchten hat. Unter gewissen Umständen sind (virtuelle) Hausverbote wahrscheinlich auch grundlos rechtlich in Ordnung: https://www.it-recht-kanzlei.de/bgh-aenderung-rechtsprechung-hausrecht.html

Vor einigen Jahrne gab es hier mal eine rechtliche Diskussion über Glücksspiel auf GommeHD.net - soweit ich mich erinnern kann wurde der Autor erst gesperrt, nachdem er inhaltlich längst verloren hatte und nur noch trollartige Antworten kamen.

Ich kann deiner Auffassung, das GommeHD.net Kritik zu schnell löscht, daher überhaupt nicht nachvollziehen.

Was die Maps angeht, so kann ich deine Kritik an den bestehenden Maps anhand der Screenshots nachvollziehen, jedoch gibt es keine Screenshots von der Map, die du eingesendet hast. Deine Map könnte in diesen Punkten einfach noch schlechter sein, als vorhandene Maps auf dem Netzwerk.
Seit einiger Zeit treibe ich mich in unterschiedlichen Kommunikationskanälen von GommeHD sowie dessen Community herum, dabei liest man Informationen und Bilder Ausschnitte die dort geteilt werden. Die Ausschnitte sind Großteils nur Informationen für ein Community Bereich um diese auf dem laufenden zu halten und diese mit an der Arbeit an weiteren Maps zu beteiligen.
Ich habe leider absolut keine Ahnung, was du uns hiermit in diesem Kontext sagen willst.

Nächstes mal auf mehrere Ebenen verteilen
Eine Map auf einer Ebene kann zu besserer spielerischer Qualität führen bzw. eine Abwechslung sein, da Highground/Lowground seltener eine Rolle spielt.

Ich kenne das Alter der von dir bemängelten Maps nicht. Ich weiß, das einige ältere Maps aus Zeiten des AAC-v3 Anticheats teilweise angepasst wurden, da das Anticheat auf Blöcke im Boden, die nicht die klassische 1x1-Form haben, nicht gut zu sprechen war.
 

_Kitsune99

Mitglied
28 Apr. 2023
5
17
168
Eine Map auf einer Ebene kann zu besserer spielerischer Qualität führen bzw. eine Abwechslung sein, da Highground/Lowground seltener eine Rolle spielt.
Die Community in dem Bereich, von der Karte, ist einer anderen Meinung.
Ich habe leider absolut keine Ahnung, was du uns hiermit in diesem Kontext sagen willst.
Dass ich die Bilder von einem Discord heruntergeladen habe, daher nicht der Eigentümer der Karte bin.
Was die Maps angeht, so kann ich deine Kritik an den bestehenden Maps anhand der Screenshots nachvollziehen, jedoch gibt es keine Screenshots von der Map, die du eingesendet hast. Deine Map könnte in diesen Punkten einfach noch schlechter sein, als vorhandene Maps auf dem Netzwerk.
Die Karte, um die es sich handelt, ist nicht meine. Ich fasse gerade nur sämtliche Kritikpunkte in dem Fall zusammen.
Aber die Bilder sind oben verlinkt. Aber die Karte sieht wie folgt aus:
 
  • Like
Reaktionen: Fxntom und vBerlin

valentinsan

Content
12 Juni 2014
5
33
668
Liebe Community,

ich werde mich hier im Namen der Bauteamleitung mit den genannten Punkten befassen. Davor allerdings ein paar Worte zur Klarstellung:
1. lassen wir bitte das ganze pseudo-Rechtgespreche und Umhergewerfe mit irgendwelchen Artikeln und Absätzen. Wir befinden uns hier immer noch im Forum für einen Minecraftserver und müssen uns nicht ein künstliches Niveau vorspielen, das weder in diesen Umfeld passt, noch der Diskussion in irgendeiner Weise zu Gute kommt.
2. Dass das Team nicht immer auf jede Kritik eingeht und es in der Vergangenheit auch sicherlich Situationen gab, in denen mit jener sagen wir mal höchst fragwürdig umgegangen wurde, ist uns glaube ich allen bewusst. Unter diesem Post möchte ich allerdings keine Diskussion über das Team als ganzes anfangen und auch keine vergangenen Baustellen wieder aufgraben - vielmehr möchten wir uns hier auch auf explizit diese hier angesprochene Kritik fokussieren und nicht abdriften. Sonst verläuft sich jegliche Diskussion nur in wirres Frustfeuer.

Fangen wir also an und bleiben sachlich und freundlich - und es steht einem produktiven Austausch nichts weiter im Wege.

1. "Die Karteentspricht nicht unseren aktuellen Qualitätsstandard."
Die Karte ist gegenüber der Community weder hilfreich noch sinnvoll oder informativ, sie ist abweisend und hat einen großen Interpretationsfreiraum.
Auf Grund dessen werde ich später darauf zurückkommen.
Diese Formulierung dient lediglich als grober Überblick über einen möglichen Ablehnungsgrund und liefert keine weiteren Informationen, da diese im Folgenden nachgereicht werden. Wer bereits einmal oder sogar mehrmals bei einer eingereichten Map eine Ablehnung erhalten hat, hat vielleicht bemerkt, dass der Hinweis Die Karte entspricht nicht unseren aktuellen Qualitätsstandard nie als alleiniger Ablehngrund genannt wird. Es werden immer weitere Informationen nachgeliefert, welche die Ablehnung mit Informationen zu eben diesem ergänzen. In deinem Fall haben das Terrain und die Plattformen den Qualitätsstandard nicht erreichen können.
2. "Das Rote im Terrain sieht unfertig aus, bzw passt nicht zum Rest."
Der Rote Bereich ist ein Übergang von Oben nach Unten, der überall perfekt verteilt wurde.
Ob und wie ein Qualitätsanspruch erreicht wurde, liegt in Verantwortung des Bauteams. So kann es also sein, dass für dich der Übergang eine gelungene Verteilung darstellt, das Bauteam allerdings dennoch einer anderen Ansicht ist - dabei ist die Tatsache, dass die Map nicht von einem Builder gebaut wurde, erstmal völlig nebensächlich. Der Übergang wird dabei nicht einmal bemängelt, sondern - wie beschrieben - dass das Terrain vielmehr Fehl am Platz wirkt. Um es aus meiner Sicht zu erklären: Das Gebäude von innen sieht soweit ganz gut aus und wirkt weitestgehend stimmig. Mit diesem Gebäude setzt die Map also ganz klar den Fokus: Eine etwas geheimnisvolle Bibliothek, bereits etwas älter im antiken/vielleicht römischen Stil. Soweit nichts ungewöhnliches. Dabei wirkt die Umgebung, in welcher das Gebäude steht, einfach ein wenig fehl am Platz. Das Terrain wirkt eher außerirdisch als magisch und mystisch, völlig Gegensätzlich zu einer alten Bibliothek, welche man in diesem Umfeld einfach nicht erwarten würde. Dazu ist Terrain etwas zu eintönig für die Thematisierung - daher auch die Anmerkung:
"Das Rote im Terrain sieht unfertig aus [...]"
Die Flächen sind leer, aber es ist kein Grund erkennbar warum dies so sein sollte. Im "Tal" ist Wasser und Gras, es sollte also Pflanzen geben, vielleicht Bäume oder Elemente sowie Dekorationen, die die karge Oberfläche der Felsen aufbrechen. Die Nordseite ist praktisch nicht zu unterscheiden von ihrem Gegenüber. Wie man das umsetzt, ist schlussendlich dem Builder selbst überlassen. Diese Map wirkt im Gesamtbild leider weder farblich noch thematisch stimmig genug.

Kritik gegenüber vom Bauteam gebauten Maps
Bei der Kritik der folgenden Maps wie Jungle kritisierst du dabei oft den out-of-map Bereich und die Wiederverwendung verschiedener Elemente wie Bäume und Sträucher. Hierzu eine kurze Erklärung:
Den out-of-map Bereich zu bauen, ergibt weder zeit- noch nutztechnisch einen Sinn. Der Spieler bekommt diesen Bereich nicht zu sehen, daher muss er nicht ausgebaut werden. Uns also vorzuwerfen, unsere Maps würden die eigenen Qualitätsansprüche nicht erreichen, da Fassaden von hinten nicht fertig und Terrain unter der Insel nicht geschmückt ist, ist völlig absurd. Es wurde noch nie und wird auch in Zukunft nie eine Map geben, welche wegen "magelnder out-of-map Dekoration" abgelehnt wird, da dieser Bereich kein Kriterium für eine gelungene Map darstellt.
Auch die Wiederverwendung von Bäumen o.Ä. ist grundsätzlich kein Problem - weder für ein Mitglied des Bauteams noch für eine Usereinsendung. Wichtig ist nur, dass die Elemente in solch einer Weise platziert werden, dass dem Spieler beim normalen Spielen möglichst nicht störend auffällt, dass Elemente im großen Stil wiederverwendet wurden. Auch hier gilt: Der Spieler bemerkt nichts davon, also muss es auch nicht aufwändig sein. Die Maps richten sich also nach einem einfachen Nutzen zu Aufwand Verhältnis.

Atlas
1. Landschaft sehr leer, Flächen undetailliert und "traurig".
Zwar wurde bei der eingesendeten Map die Leere der Fläche kritisiert, bei Atlas ist diese allerdings aus folgendem Grund vertretbar: Die Map ist thematisch in einer kargen, toten Wüste angesiedelt. Folglich passt eine leere, tote Fläche auch zum Aussehen der Map. Es muss nicht immer ein gigantisches Terrain sein, dass den Hintergrund schmückt. Oftmals ist weniger gleich mehr, weshalb so gut wie jede Map des Bauteams auf unnötig große Felswände und gigantische Berge verzichtet. Großes Terrain braucht nämlich auch viel Zeit bei der Detailgestaltung, welche sich für eine Game-Map, die mit dem out-of-map Bereich nicht interagiert, schlichtweg nicht lohnt.

Forvm
Kritik:
1. Die ganze Karte ist lediglich gespiegelt.
2. Extrem Flach
3. Unübersichtlich (Nicht positive)
4. Unfertig

Anmerkung: Die Aussage "Unfertig" bedeutet zwar dass die Strukturen außerhalb nicht zu Ende gebaut wurden. Aber auch in Richtung des Ausganges sieht man dort keine Landschaft oder Ähnliches.
Das selbe Prinzip gilt auch bei Forvm, welche nicht unnötig aufwändig und kompliziert, sondern strukturiert und auf die eigentliche Map fokussiert gebaut wurde. Wo du hier Unübersichtlichkeit findest, kannst du uns gerne noch einmal erläutern - das ergibt sich mir ehrlich gesagt nicht wirklich.
Ih5gawh.jpeg


Abschließende Worte
1. Hat die Karte einen höheren Qualitätsstandard?
Grundsätzlich, ja. Unsere Builder durchlaufen nicht umsonst einen Auswahlprozess, der sicherstellt, dass sie die nötigen Anforderungen erreichen. Natürlich schließt das nicht aus, dass sich auch mal vergriffen wird. Manche Maps gelingen einfach nicht so gut wie andere - das will ich gar nicht abstreiten. Zu bewerten, wie gut eine Karte schlussendlich ist - das ist Aufgabe der Community. Deshalb werden Karten auch aussortiert, sollten sie nicht gut ankommen. Diese können dann auch noch so gut gebaut sein - wenn der Spielspaß fehlt, bringt das alles nichts.
2. Wieso wurden Karten angenommen, die nicht gut umgesetzt wurden, obwohl man von der Community mehr erwartet als von seinem eigenen Bauteam?
Weil sie im Auge der Contentleitung (alle Bereiche hier eingeschlossen) entweder...
... eine Lücke gefüllt haben, die zu diesem Zeitpunkt dringend geschlossen werden musste
oder
... sie in Betracht des Bauteams eben die für diesen Modus und vor allem diesen Zweck (!) die Qualitätsanforderungen erfüllt haben.

Bei Beantwortung dieser Frage ist allerdings auch äußerst wichtig zu beachten, dass Qualitätsanforderungen kein statischer Wert sind, der immer gleich bleibt. Anforderungen schwanken, je nach Bedarf sind sie mal höher - mal niedriger. Das wird nicht öffentlich nach außen preisgegeben, da sonst nur Maps eingesendet werden, die versuchen mit minimalem Aufwand, angenommen zu werden.

3. Ist das Zurückzuführen auf die Bauleitung?
Jain, die Entscheidung über Annahme und Ablehnung fällt keine Einzelperson. Manche Maps sind mit einer einfachen Entscheidung aussortiert, manche haben noch Diskussionsbedarf, die genauere Betrachtung erfordern.


Abschließend möchte ich noch Folgendes loswerden: Dass in der Community der Eindruck herrscht, Maps würden für schöne Aussehen und nicht für gutes Gameplay gebaut werden, ist sehr schade. Das Team und die verschiedenen Contentbereiche stehen in stetigem Austausch. Keine Map wird vom Bauteam gebaut und von der Bauteamleitung einfach durchgewunken. Dazwischen stehen immer noch weitere Instanzen wie GameDesign, Qualitätssicherung und Expert-Meinungen. Das gleiche gilt für User-Maps.
Ein guter Builder ist nicht immer auch ein guter GameDesigner, deshalb ist Kritik an Maps und Vorschläge umso wichtiger. Wir nehmen also gerne alles an. Allerdings muss diese Kritik auch mit dem Ziel gestellt sein, einen Unterscheid zu bewirken. Einfach nur heiße Anschuldigungen in den Raum zu werfen, bringt uns nicht weiter. Für konstruktive Kritik sind wir allerdings immer offen und bereit, diese in unsere Arbeit mit einzubeziehen.

Falls es noch fragen gibt, fragt. Ich beantworte gerne alles soweit es mir möglich ist.
Viele Grüße
valentinsan
im Namen der Bauteamleitung
 

_Kitsune99

Mitglied
28 Apr. 2023
5
17
168
Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit möchte ich mich zuerst bei Ihnen bedanken für ihre Stellungnahme bezüglich des Themas.
Den out-of-map Bereich zu bauen, ergibt weder zeit- noch nutztechnisch einen Sinn.
Bei einem Bauteam von mindestens 20 Buildern habe ich tatsächlich mehr erwartet.
Schade darum, dass minimalistisch gebaut wird. Wenn ich eine Karte erstelle, dachte ich, würde man mit Freude an der Tat arbeiten.
Allerdings wirkt dass hier nun mal nach den Aussagen so, als würde man nur das was nötig ist machen. Wo ist euer Spaß bei der "Arbeit"?
Viele Personen würden weniger Karten mit mehr Herz besser finden. Da diese mehr Atmosphäre und Qualität darstellen.
Ja, auch Out-Of-Map erhöht stark die Qualität.
Vielleicht nicht für den spielerischen Aspekt aber für das Gefühl.
Ich akzeptiere eure Entscheidung, nur Minimalismus zu betreiben, bedauere die Aussage aber sehr.
Auch hier gilt: Der Spieler bemerkt nichts davon, also muss es auch nicht aufwändig sein. Die Maps richten sich also nach einem einfachen Nutzen zu Aufwand Verhältnis.
Momentan wirkt der "Nutzen-Aufwand" tatsächlich nun mal eher, wie: Schnell, viele Maps für wenig Aufwand.
Die Maps sind EXTREM simple, dazu extrem irritierend.
GommeHD Builder, die nach einem "Auswahl" Verfahren ausgewählt wurden. Dann Jungle und Forum?
Grundsätzlich, ja. Unsere Builder durchlaufen nicht umsonst einen Auswahlprozess, der sicherstellt, dass sie die nötigen Anforderungen erreichen.
Die genau sieht dieser Auswahlprozess nun aus? Ich kann auf keiner Karte tatsächlich eine Atmosphäre noch Ansatzweise etwas von Gefühl sehen.
Viele Karten sehen meistens, nun mal, sehr trostlos aus. Wegen fehlenden Out-Of-Map ist die Wirkung nun mal sehr schmälernd. Dieser Auswahlprozess sieht hierbei nun mal nicht besonders gut aus, nach welchen Kriterien werden Personen angenommen?
Schlichtheit der Karten, Lustlosigkeit beim Bauen?
Jeder der Ansatzweise Karten baut für irgendein größeres Team, würde sich bei so etwas irritiert fühlen.
Da vieles unfertig im Gesamtbild aussieht, wie kann man selber damit zufrieden sein?
Jain, die Entscheidung über Annahme und Ablehnung fällt keine Einzelperson. Manche Maps sind mit einer einfachen Entscheidung aussortiert, manche haben noch Diskussionsbedarf, die genauere Betrachtung erfordern.
Im Endeffekt sind die Qualitätsanforderungen also Subjektive Meinungen von Personen?
Also ist die Aussage mit Qualitätsanforderungen in dem Sinne, gelogen.
Denn wenn es keine Richtlinien gibt, spielen dort auch Gefühle gegenüber des Nutzers mit rein.
Auch wenn man das bestreiten mag, ist es der Fall.
Das Team und die verschiedenen Contentbereiche stehen in stetigem Austausch
Ich möchte einfach eine Frage in den Raum werfen, das Expert Team, inwieweit wird das mit einbezogen?
Denn im Beitrag: https://www.gommehd.net/forum/threads/feedback-zum-1-19-update.947488/
und diesen Beitrag, hat einer der Zuständigen Experts die Aussagen "geliked".
In dem Fall wirkt es so als würde er diese bestätigen.
Was für mich den Eindruck erweckt: Hat er Kritik zu diesen Karten äußern können oder wurde die Kritik von Ihm überhört?

Einfach nur heiße Anschuldigungen in den Raum zu werfen, bringt uns nicht weiter
Reiße Anschuldigungen würde ich nun nicht behaupten. Aber wenn du möchtest, kann ich dir gerne einen detaillierten Beitrag zu sämtlichen Aussagen erfassen. Dass das GommeHD Bauteam "schwankende" Qualitätsanforderungen, nach subjektiver Meinung hat, hast du nun selbst bestätigt.
Die schwankenden Qualitätsanforderungen, die Lustlosigkeit der Builder, wie du selber beschrieben hast (Nutzen-Aufwand).
Wenn ich bei etwas Lust hätte, wäre mir der Nutzen egal, wenn ich weiß die Community freut es und mich freut es auch.
Also an sich hast du nun alles erläutert was ich über das Team wissen wollte.

Fazit:
- Ihr seid desinteressiert gegenüber des Bauens (Betreibung von Minimalismus)
- Keine eindeutigen Qualitätsanforderungen (Womit die Aussage eine Lüge ist)
Um diese Aussage treffen zu können, braucht man tatsächliche Anforderungen.
- Das Auswahlverfahren bedarf an eindeutiger Überarbeitung, wenn Lückenfüller gebaut werden und sich die Community aufregt.
- Die Interaktion zwischen Building, GameDesign und Experts ist entweder kaum vorhanden oder erlogen
- Man sollte sich mehr mit dem Thema beschäftigen

Vor langen hatte ich eine Unterhaltung mit einem Freund, gegenüber dem Thema: GommeHD zerstört sich selbst.
Ich habe 1-2 Jahren gesagt, dass das Netzwerk stetig abbauen wird, da Themen sich nicht zu Herzen genommen werden.
Es werden unausgereifte falsche Aussagen und Ausreden getroffen, es wird nicht auf Themen eingegangen.
Man probiert sich zu rechtfertigen statt Fehler einzusehen. Finde es persönlich sehr schade, wie das Team, GommeHD selber zerstört.
Daher hoffe ich inständig, dass sich alle Beteiligten, ggf. auch die Administration die Karten sowie das Bauteam und die Interaktion zwischen den Bereichen einmal genauer anschaut.
Denn, auf Grund dessen ist es der "Konkurrenz" erst möglich zu wachsen.
Und die Zahlen sagen einiges, verlieren der Spielerschaft.
Die Beiträge sind nicht mit Absicht harsch, sondern meine ernsthafte Sicht, so freundlich wie nur möglich.
Mein momentanes Alter ist 21 Jahre, dieses Jahr werde ich 22 Jahre alt, schließe meine Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung ab und möchte wirklich nur ungerne ein Netzwerk sterben sehen, dass mich seit über 9 Jahren begleitet.

Nehmt euch bitte etwas Zeit zum Reflektieren.
 

Fxntom

Content
22 Aug. 2020
297
1
293
505
twitter.com
Heyho lieber @valentinsan, liebe Bauteam(leitung),

erst einmal, vielen Dank für das Statement, und die Darbietung der Möglichkeit, weitere Fragen stellen zu können.

Um kurz meine Position zu erläutern: Ich bin der Builder der Map "Grimoire". Um die Aspekte diesbezüglich soll es mir aber nicht gehen, die Map wurde abgelehnt, ich habe sie geändert und nun neu eingesendet, Thema gegessen. Wenn ihr eine andere Auffassung vom Terra habt als ich, kann ich daran nichts ändern, zumal sie ja wie gesagt bereits neu eigensendet ist.

Mir geht es um die folgenden Punkte, bzgl. des Bauteams allgemein, da mir nach dem lesen noch einige Fragen bleiben. Du schreibst:
Grundsätzlich, ja. Unsere Builder durchlaufen nicht umsonst einen Auswahlprozess, der sicherstellt, dass sie die nötigen Anforderungen erreichen. Natürlich schließt das nicht aus, dass sich auch mal vergriffen wird. Manche Maps gelingen einfach nicht so gut wie andere - das will ich gar nicht abstreiten. Zu bewerten, wie gut eine Karte schlussendlich ist - das ist Aufgabe der Community. Deshalb werden Karten auch aussortiert, sollten sie nicht gut ankommen. Diese können dann auch noch so gut gebaut sein - wenn der Spielspaß fehlt, bringt das alles nichts.
Dass man sich bei Buildern mal vergreifen kann, nicht schlimm. Passiert. Dass allerdings Maps, die "nicht so gut gelingen wie andere" trotzdem in den Mappool kommen, sehe ich als problematisch an. Ja, Maps werden aussortiert: Aber, das dauert seine Zeit, nämlich meiner Wahrnehmung solange, bis neue Maps kommen. Bis dahin muss man sich mit diesen Maps als Community zufriedengeben. Da liegt mMn. nach der Fehler. Maps gehen durch mehrere Instanzen. Warum "versagen" diese dann, Gameplay mäßig (eher) schlechte Maps herauszufiltern?

Weil diese eben nicht gefragt werden. Zumindest beim letzten Update, war es beispielsweise der Fall, dass ich mitbekommen habe, dass, keine der Maps vor Release den Experts gezeigt wurde. Warum? Experts sollen doch die Community bei genau solchen Dingen repräsentieren. Warum wird ihnen also nicht die Möglichkeiten gegeben, dies zu tun?

Ich persönlich als Builder habe beispielsweise die Erfahrung gemacht, dass wenn ich Leuten [Leuten= TTT Spieler, deren Meinung ich als repräsentativ für eine Spielertype ansehe], u. a. auch vPhxl als Expert meine Maps gezeigt habe, dass diese besser ankamen, oder die von mir zu den Maps befragten Personen noch Ideen für Verbesserungen hatten.

Was ich damit sagen will, ist, dass diese Instanzen über ihre Meinung zu Maps zu fragen wichtig ist. Also bitte, bietet diesen Instanzen auch die Möglichkeit dazu.
Weil sie im Auge der Contentleitung (alle Bereiche hier eingeschlossen) entweder...
... eine Lücke gefüllt haben, die zu diesem Zeitpunkt dringend geschlossen werden musste
oder
... sie in Betracht des Bauteams eben die für diesen Modus und vor allem diesen Zweck (!) die Qualitätsanforderungen erfüllt haben.

Bei Beantwortung dieser Frage ist allerdings auch äußerst wichtig zu beachten, dass Qualitätsanforderungen kein statischer Wert sind, der immer gleich bleibt. Anforderungen schwanken, je nach Bedarf sind sie mal höher - mal niedriger. Das wird nicht öffentlich nach außen preisgegeben, da sonst nur Maps eingesendet werden, die versuchen mit minimalem Aufwand, angenommen zu werden.
Grundlegend verstehe ich diese Aussage.

Allerdings ist es auch wichtig zu hinterfragen, warum die Dinge denn so sind wie sie sind. Will meinen, entweder:

Warum eine dringende Lücke geschlossen werden muss? Und vor allem: Woher diese kommt? Versagen durch schlechte Maps in der Vergangenheit? Versagen von Instanzen, die die Qualität dieser Maps überprüfen sollten? Damit schließt sich der Kreislauf, den ich beim ersten Punkt erwähnte, nun gänzlich.

Oder die Qualitätsanforderungen sind wegen Bedarf deutlich zu niedrig. Wenn aber ein hoher Bedarf an Maps vorhanden ist, ist das ein Bedarf an guten Maps, nicht an Maps allgemein. Ein hoher Bedarf rechtfertigt keine schlechten Maps. {Gut oder Schlecht bezieht sich nicht auf optische, sondern auf spielerische Aspekte}.
Das Team und die verschiedenen Contentbereiche stehen in stetigem Austausch. Keine Map wird vom Bauteam gebaut und von der Bauteamleitung einfach durchgewunken. Dazwischen stehen immer noch weitere Instanzen wie GameDesign, Qualitätssicherung und Expert-Meinungen. Das gleiche gilt für User-Maps.
Auch wenn ich mich wiederhole, möchte ich anmerken, dass das nunmal so nicht den Eindruck macht. Eher, als wäre irgendwo in diesem "Austausch" ein gewaltiger Fehler, der dafür sorgt, dass Maps bestimmten Instanzen vorenthalten werden und trotz Mangel an spielerisch guten Aspekten in den Mappool gelangen.
Ein guter Builder ist nicht immer auch ein guter GameDesigner, deshalb ist Kritik an Maps und Vorschläge umso wichtiger. Wir nehmen also gerne alles an. Allerdings muss diese Kritik auch mit dem Ziel gestellt sein, einen Unterscheid zu bewirken.
Dass ein Builder kein guter GameDesigner sein muss, ist klar, trotzdem würde ich mir wünschen, dass Builder nur Maps für Modi bauen, von denen sie auch grundlegend Ahnung haben. Sollte sich das aufgrund von irgendwelchen Gründen, denn dafür gibt es einige, die ich hier hoffentlich nicht nennen muss, nicht bewerkstelligen lassen, würde ich mir wünschen, dass sich Hilfe zu spielerischen Fragen durch die tatsächlichen GameDesigner des jeweiligen Modus und deren Experts eingeholt wird. Dies würde mMn. die Mapqualität, bei korrekter Umsetzung, um einiges steigern, und daraus resultierend auch eine zufriedenere Community.


Zu allen anderen Punkten, denke ich, dass alles Wichtige bereits von @_Kitsune99, @Feuerzorn und @HomieVentrax angesprochen wurde.
Erneut möchte ich die Möglichkeit zum Ansprechen dieser Punkte und dem aktiven Austausch mit euch als Bauteam loben! Sollte dies ein permanenter Zustand bleiben, sehe ich definitiv einen Lichtblick und eine gute Zukunft für Feedback.

Liebe Grüße
tomeo
 

valentinsan

Content
12 Juni 2014
5
33
668
Hallo Freunde,
wie versprochen, antworte ich gerne auf ein paar von euch gestellte Fragen und Anmerkungen.

Zunächst zu @_Kitsune99

Allerdings wirkt dass hier nun mal nach den Aussagen so, als würde man nur das was nötig ist machen.
Es liegt ein entscheidender Unterschied zwischen möglichst wenig und möglichst effektiv arbeiten. Als Bauteam können wir leider nicht jeden out-of-map Bereich riesig und detailreich ausbauen, das ist zum Teil der Zeit, die das in Anspruch nehmen würde, geschuldet, aber oftmals auch eine absichtliche Entscheidung. Wie gesagt, nicht jede Map braucht eine Szenerie außerhalb der Mapbegrenzungen, da diese von vielen Spielern nicht wahrgenommen wird und der Map auch keinen geringeren Wert gibt, wenn es zum Thema der Map passt.
Die Maps sind EXTREM simple, dazu extrem irritierend.
Natürlich sind nicht alle Maps gleich aufwändig. Manche Thematiken erfordern nun einmal nicht so viel Aufwand wie andere. Aber pauschal alle Maps einfach als "EXTREM simple" abzustempeln, ist einfach ungerecht den Buildern gegenüber. In jeder Map steckt Planung und Umsetzung - und beides nimmt einiges an Zeit in Anspruch.
Dazu kommt noch, dass du die Maps einen Post vorher noch als unübersichtlich bezeichnest hast. Plötzlich sind sie aber doch "EXTREM simpel"? Das passt nicht wirklich zusammen, was sollen wir dieser Kritik also entnehmen?
Die genau sieht dieser Auswahlprozess nun aus? Ich kann auf keiner Karte tatsächlich eine Atmosphäre noch Ansatzweise etwas von Gefühl sehen.
Viele Karten sehen meistens, nun mal, sehr trostlos aus. Wegen fehlenden Out-Of-Map ist die Wirkung nun mal sehr schmälernd. Dieser Auswahlprozess sieht hierbei nun mal nicht besonders gut aus, nach welchen Kriterien werden Personen angenommen?
Schlichtheit der Karten, Lustlosigkeit beim Bauen?
Jeder der Ansatzweise Karten baut für irgendein größeres Team, würde sich bei so etwas irritiert fühlen.
Da vieles unfertig im Gesamtbild aussieht, wie kann man selber damit zufrieden sein?
Mit dem Auswahlprozess überprüfen wir die baulichen Fähigkeiten des Bewerbers. Passen diese in die Erwartungen, dann kann es weitergehen.
Hier stellst du die Karten wieder pauschal als trostlos und unfertig dar - es hört sich dabei allerdings so an, als ob du die "schmälernde Wirkung" immer darauf zurückführst, dass unsere Maps keinen Gebirgsring wie in der Map aus deinem Ursprünglichen Post als Begrenzung haben. Um das klarzustellen: Eine Map muss nicht mit Terrain begrenzt werden. Bei Jungle ist das der Fall, da der Spieler sich dort in einer Art Loch/Schlucht befindet, welche ein Gebirge unpassend macht. Bei Forvm spielt sich die Map in einem Innenhof ab, begrenzt von Hauswänden und Zäunen. Ebenfalls braucht es hier kein weiteres Terrain.
Und dass die Builder nicht nach "Lustlosigkeit beim Bauen" ausgewählt werden, muss ich dir damit glaube ich nicht mehr erklären. Denn wenn alle Maps wirklich so schlicht, einfach und lustlos gestaltet wären - dann müsste das Niveau, um eine Map einzusenden ja deutlich niedriger liegen.
Im Endeffekt sind die Qualitätsanforderungen also Subjektive Meinungen von Personen?
Natürlich ist die Entscheidung, ob eine Map angenommen wird oder nicht, von einem subjektiven Eindruck geprägt. Wie sonst soll man "Kunst" oder ein kreatives Werk wie eine selbstgebaute Map bewerten? Wenn du ein Konzept für Richtlinien hast, an denen man jede Map gleichsam objektiv bewerten kann, kannst du uns das liebend gerne vorstellen. Kunst kann man nun einmal schlecht objektiv betrachten. Die Entscheidungen, die die bewertenden Personen schlussendlich also treffen, basieren auf dem Eindruckt, den diese von der Map haben zusammen mit der Betrachtung im Kontext der Anforderungen für den jeweiligen Spielmodus.
Ich möchte einfach eine Frage in den Raum werfen, das Expert Team, inwieweit wird das mit einbezogen?
Wie ich in meiner ursprünglichen Antwort geschrieben habe, möchte ich diese Diskussion ungerne auf das ganze Team ausweiten, da es sonst schnell abdriftet, hier aber trotzdem, was ich dazu sagen kann: Die Einbindung des Expert-Teams liegt nicht im Zuständigkeitsbereich des Bauteams. Sollte sich im Verlauf der Veröffentlichung von Seiten der Experts jedoch Kritik bezüglich einer Map ergeben, wird diese selbstverständlich nach Absprache auf die jeweiligen Maps angewandt und verbessert. Inwieweit die Experts allerdings in das Verfahren mit eingegliedert sind, kann ich dir leider nicht genau sagen. Da bin ich der falsche Ansprechpartner.
Fazit:
- Ihr seid desinteressiert gegenüber des Bauens (Betreibung von Minimalismus)
- Keine eindeutigen Qualitätsanforderungen (Womit die Aussage eine Lüge ist)
Um diese Aussage treffen zu können, braucht man tatsächliche Anforderungen.
- Das Auswahlverfahren bedarf an eindeutiger Überarbeitung, wenn Lückenfüller gebaut werden und sich die Community aufregt.
- Die Interaktion zwischen Building, GameDesign und Experts ist entweder kaum vorhanden oder erlogen
- Man sollte sich mehr mit dem Thema beschäftigen
Wenn das dein Fazit ist, dann tut es mir für dich leid, dass du meiner Antwort nichts Weiteres entnehmen konntest. Wenn du dennoch weiterhin in dem Glauben bleiben willst, dass das Bauteam versucht, sich möglichst wenig Mühe zu geben, dann kannst du das gerne tun.
Die Mitgliedschaft im Bauteam ist und bleibt freiwillig. Die einzige antreibende Kraft der Builder ist somit einzig und alleine die eigene Motivation. Wenn diese also wirklich desinteressiert wären, in irgendeiner Weise Mühe in den Bau von Maps zu stecken, dann wären sie vermutlich gar nicht erst dem Bauteam beigetreten.
Was an der Anmerkung "Die Map entspricht nicht unseren aktuellen Qualitätsansprüchen" soll gelogen sein? Nirgends wird von objektiv einsehbaren oder festgelegten Anforderungen gesprochen - vielleicht gerade deswegen, da (wie oben bereits beschrieben) Anforderungen bei solch einer kreativen Aufgabe einfach nicht einfach nach einem Schema objektiv beschrieben werden können.
Es werden auch keine Lückenfüller gebaut. Keine Map entsteht mit der Intention, nur kurzfristig spielbar zu sein (Events hier natürlich ausgeschlossen) - wie kommst du bitte darauf?
Dass die Interaktion zwischen Building, GameDesign und Experts verbessert werden kann, stimmt allerdings. Dabei muss ich dir zustimmen. Kommunikativ könnte hier sicherlich einiges besser laufen. Allerdings sind uns hier die Hände gebunden - wir setzen um, was gefordert wird. Wenn die Instanz an anderer Stelle versagt, können wir wenig machen, da keine uns keine Information erreicht. Ich nehme die Kritik an der Einbringung des Expert-Teams auf jeden Fall auf und werde versuchen, das in Zukunft zu verbessern.

Jetzt zu @Fxntom
Da liegt mMn. nach der Fehler. Maps gehen durch mehrere Instanzen. Warum "versagen" diese dann, Gameplay mäßig (eher) schlechte Maps herauszufiltern?
Ich verstehe, dass das frustrierend ist - insbesondere wenn gerade dafür das Team in verschiedene Teilbereiche unterteilt ist. Warum das im Endeffekt so ist, kann ich nicht sagen. Ich möchte jetzt nicht die ganze Schuld auf jemand anderen schieben, aber wie bereits kurz zuvor beschrieben, setzen wir nun einmal um, was von uns gefordert wird und verlassen uns dabei auf die von anderen bereitgestellten Informationen. Auch hier nochmal der Hinweis: Ich nehme das zur Kenntnis und werde versuchen, insbesondere das Expert-Team besser mit einzubeziehen.
Grundlegend verstehe ich diese Aussage.

Allerdings ist es auch wichtig zu hinterfragen, warum die Dinge denn so sind wie sie sind. Will meinen, entweder:

Warum eine dringende Lücke geschlossen werden muss? Und vor allem: Woher diese kommt? Versagen durch schlechte Maps in der Vergangenheit? Versagen von Instanzen, die die Qualität dieser Maps überprüfen sollten? Damit schließt sich der Kreislauf, den ich beim ersten Punkt erwähnte, nun gänzlich.

Oder die Qualitätsanforderungen sind wegen Bedarf deutlich zu niedrig. Wenn aber ein hoher Bedarf an Maps vorhanden ist, ist das ein Bedarf an guten Maps, nicht an Maps allgemein. Ein hoher Bedarf rechtfertigt keine schlechten Maps. {Gut oder Schlecht bezieht sich nicht auf optische, sondern auf spielerische Aspekte}.
Ich bin mir natürlich bewusst, dass ich mich mit so einer Aussage sehr angreifbar mache. Dennoch, manche Situationen erfordern nun einmal ungewöhnliche Maßnahmen. Es gibt Zeiten, bei denen die Ressourcen nicht gegeben sind, um bspw. den Mappool für ein kommendes Update umfangreich mit neuen Maps zu erweitern. Ich beziehe mich hier vor allem auf Updates, die einen Versionswechsel mit sich ziehen, der neue Maps erfordert. Insbesondere zu Prüfungszeiten haben wir im Bauteam, als auch im Team generell, einige Leute, die sich weniger auf ihre Teammitgliedschaft und mehr auf ihr Privatleben konzentrieren müssen. Dabei bleibt uns leider manchmal nichts anderes übrig, als Maps zu nutzen, die vielleicht zu einem anderen Zeitpunkt nicht genutzt worden wären.
Dass ein Builder kein guter GameDesigner sein muss, ist klar, trotzdem würde ich mir wünschen, dass Builder nur Maps für Modi bauen, von denen sie auch grundlegend Ahnung haben.
Das wäre selbstverständlich der Optimalfall und wenn möglich auch die standardmäßige Vorgehensweise. Allerdings ist das leider einfach nicht realistisch, da wir Aufträge im Bauteam anders aufteilen müssen. Dennoch versuchen wir natürlich, dass Builder mit Vorkenntnissen auch die entsprechenden Modi bauen, bei denen sie ihr Wissen anwenden können. Immer einen Builder mit tiefgründigem Verständnis für den Modus zuzuweisen, lässt aber aber momentan leider nicht bewerkstelligen.
Dass der Austausch verbessert werden soll, habe ich ja bereits mehrmals erwähnt :)

Ich bedanke mich nochmal für euer Feedback, meine Meinung dazu habe ich hoffentlich schlüssig darlegen können.

mit freundlichen Grüßen
valentinsan
 

Fxntom

Content
22 Aug. 2020
297
1
293
505
twitter.com
Heyho,
erneut vielen Dank für die Antwort, und dass du auf meine Punkte eingehst :)
Ich bin mir natürlich bewusst, dass ich mich mit so einer Aussage sehr angreifbar mache. Dennoch, manche Situationen erfordern nun einmal ungewöhnliche Maßnahmen. Es gibt Zeiten, bei denen die Ressourcen nicht gegeben sind, um bspw. den Mappool für ein kommendes Update umfangreich mit neuen Maps zu erweitern. Ich beziehe mich hier vor allem auf Updates, die einen Versionswechsel mit sich ziehen, der neue Maps erfordert. Insbesondere zu Prüfungszeiten haben wir im Bauteam, als auch im Team generell, einige Leute, die sich weniger auf ihre Teammitgliedschaft und mehr auf ihr Privatleben konzentrieren müssen. Dabei bleibt uns leider manchmal nichts anderes übrig, als Maps zu nutzen, die vielleicht zu einem anderen Zeitpunkt nicht genutzt worden wären.
Dass in Ausnahmesituationen wie Prüfungsphasen nicht die Ressourcen verfügbar sind wie üblich, ist logisch und absolut verständlich.
Trotzdem habe ich etwas anzumerken: Ich habe am 19.03.2023, ca einen Monat vorm Map Update 2 Maps eingesendet, klar, nicht genug für ein Update. Wenn ihr allerdings ausgelastet seid, würde ich mich freuen, dass Mapeinsendungen auch rechtzeitig vor einem Update bearbeitet werden. Dies ist leider nicht der Fall, bearbeitet wurden sie erst nach dem Update, am 16.04.2023. 2 Tage zu spät.
Natürlich verstehe ich, dass bei begrenzten Ressourcen, auch die Mapeinsendungen darunter leiden, allerdings könnte man, wenn man die Ressorucen für 6 neue Maps hat, man wsl auch die Kapazitäten für das Bearbeiten von 2 Einsendungen hat.
Dennoch versuchen wir natürlich, dass Builder mit Vorkenntnissen auch die entsprechenden Modi bauen, bei denen sie ihr Wissen anwenden können. Immer einen Builder mit tiefgründigem Verständnis für den Modus zuzuweisen, lässt aber aber momentan leider nicht bewerkstelligen.
Dass der Austausch verbessert werden soll, habe ich ja bereits mehrmals erwähnt :)
Finde ich gut, allerdings hat man an den letzten Maps leider gemerkt, dass das nicht immer der Fall ist. Einer der Builder der Maps des letzten TTT Mapupdates, hat trotz langjähriger TTT Erfahrung mMn kläglich versagt, was die Maps angeht.
Diesbezüglich habe ich mich allerdings bereits privat mit dem entsprechenden Builder unterhalten. Ob und was das gebracht hat, wird sich zeigen Ich wollte es nur am Rande erwähnt haben :)

Dazu anmerkend, wenn wir schon bei den neuen Maps sind: Eine Kleinigkeit, mir ist aufgefallen, dass auf der Map Bank die Credits der Builder der 1.8 Map entfernt wurde. Warum? Bei anderen Remakes wurde dies auch nicht getan.

Zurück zu deiner Antwort: Dass der Austausch verbessert wird, freut mich. Mal sehen was in Zukunft so kommt.
Erneut vielen Dank für die Transparenz, die offene kommunikation und dafür, dass Feedback angenommen wird.

Liebe Grüße,
tomeo
 

_Kitsune99

Mitglied
28 Apr. 2023
5
17
168
Sehr geehrte Damen und Herren,
vielen Dank für eure Antwort. Da ich nicht immer wieder hin und her argumentieren möchte und vor allem die Großen Themen erklärt wurden möchte ich mich für eure Kommunikation bedanken.
Mich würde es wirklich freuen wenn die interne Kommunikation, zwischen den Content Bereichen sowie den Experts verbessert wird.
Des weiteren möchte ich für mich hoffen dass keine Lückenfüller mehr erstellt werden, wenn es nach Fxntom, Mapeinsendungen gibt.
Ich erhoffe einfach dass ihr Motivation beim Bauen habt und Maps der Community gleich behandelt wie von dem Bauteam.
Es sollte auch keine Schande sein, mehr Community Maps zu präsentieren, vor allem in einer Prüfungszeit!
Daher vielen Dank für deine/eure Zeit und ich hoffe auf gute Prüfungsergebnisse!
Mit freundlichen Grüßen.

PS: Die Information mit Bank, kann ich als aktiver TTT Spieler ebenfalls bestätigen sowie die Information dass weitere dort mit gebaut hatten.
Ist ein Teil von Respekt, die eigentlichen Builder mit drin zu lassen.
 
  • Like
  • Heart
Reaktionen: vBerlin und Fxntom

Fxntom

Content
22 Aug. 2020
297
1
293
505
twitter.com
Heyho,

aufgrund des Alters des Posts sowie der Tatsache, dass alle Punkte hier geklärt sind, schließe ich diesen.
vielen Dank für eure Antwort. Da ich nicht immer wieder hin und her argumentieren möchte und vor allem die Großen Themen erklärt wurden möchte ich mich für eure Kommunikation bedanken.
Mich würde es wirklich freuen wenn die interne Kommunikation, zwischen den Content Bereichen sowie den Experts verbessert wird.
Des weiteren möchte ich für mich hoffen dass keine Lückenfüller mehr erstellt werden, wenn es nach Fxntom, Mapeinsendungen gibt.
Ich erhoffe einfach dass ihr Motivation beim Bauen habt und Maps der Community gleich behandelt wie von dem Bauteam.
Es sollte auch keine Schande sein, mehr Community Maps zu präsentieren, vor allem in einer Prüfungszeit!
Daher vielen Dank für deine/eure Zeit und ich hoffe auf gute Prüfungsergebnisse!

Ich bedanke mich ausdrücklich in eigener als auch Serversache bei allen Beteiligten für ihre Beiträge sowie für das Feedback und die lieben Antworten <3.

Liebe Grüße,
Fxntom
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Soziale Medien

Über uns

  • GommeHD.net ist einer der größten Minecraft-Server der Welt. Dir gefällt unser Server? Dann unterstütze uns durch einen Kauf im Shop!
  • Shop